Telefonische Beratung +49 (0)5973/900 37 - 0info(at)buettner-elektronik.de

Solar-Zubehör

Kleben statt schrauben - die optimale Befestigung!

Kleben statt schrauben - die optimale Befestigung!

Wer bohrt schon gerne unnötig Löcher in ein Fahrzeugdach, nur um etwas zu befestigen, was in der dünnen Außenhaut mit darunter liegender Isolierung sowieso keinen Halt findet?

Ein direktes Aufkleben der Solarmodule auf das Fahrzeugdach wäre eigentlich die Lösung aller Probleme. Sogleich werden aber auch die Nachteile erkennbar.

Schwierige Demontage ist ein Gesichtspunkt, aber weitaus problematischer ist die unzureichende Kühlung und der damit verbundene Leistungsverlust.Dieser tritt dann auf, wenn Standardmodule ohne Hinterlüftung in südlichen Gefilden betrieben werden.

Wer also Solarmodule direkt aufkleben will oder muss, sollte besser zu höherzelligen Modulen greifen.

Halteprofile aufkleben

Halteprofile aufkleben

Die Lösung kann jedoch auch heißen, dass Halteprofile auf das Dach geklebt werden, auf denen wiederum das betreffende Solarmodul aufgeschraubt ist.

Die Module können von der Halterung wieder abgebaut werden und eine optimale Unterlüftung ist trotz geringer Bauhöhe gewährleistet.

Diese Variante ist die wohl cleverste und kostengünstigste – und deshalb halten wir für jedes Standardmodul eine passende Halterung in unserem Programm bereit.

Diese, aus hochwertigem PUR-Material hergestellten Profile gehen mit dem speziellen Klebeset eine hochfeste Verbindung ein.

Darüber hinaus sind die Halteprofile nicht nur UV-, sondern auch witterungs- und hitzebeständig, trittsicher und wurden – um Windgeräusche zu vermeiden – im Windkanal optimiert.

Hält die Verklebung dauerhaft?

Hält die Verklebung dauerhaft?

Eine richtig ausgeführte Verklebung, ist im harten Reisemobil- oder Bootseinsatz jeder Schraubverbindung überlegen.

Auf lackierten bzw. GFK-Flächen lässt sich eine Festigkeit von über 4 N/mm2 erreichen, dies wäre auf die Klebefläche gerechnet ein Wert, der bei einer Schraubverbindung in die dünne Alu- bzw. GFK-Trägerschicht nicht annähernd erreicht wird.

In umfangreichen Prüf- und Testverfahren wurden die Zug-, Reiß- und Scherfestigkeit ermittelt und ein Gutachten erstellt. Auf dieser Basis bieten wir ein Klebeset an, welches selbst einem Laien ermöglicht, eine absolut hochfeste Klebeverbindung problemlos und schnell auszuführen. Zusätzlich wurde das Klebesystem in Verbindung mit den Halteprofilen vom TÜV nach strengster DIN-Norm getestet, um von höchster Stelle abgesichert zu sein.

Nachdem auch hier alle Alterungstests, Klimaschwankungen sowie alle erdenklichen Fahr- und Unfallsituationen simuliert wurden, erhielt dieses System 1999 das Zeichen für »geprüfte Sicherheit« – als bisher einziges auf dem Markt.

Sind auch Alu- oder Edelstahlwinkel einsetzbar?

Sind auch Alu- oder Edelstahlwinkel einsetzbar?

Grundsätzlich spricht nichts dagegen, wenn Sie diese auf der Oberfläche zusätzlich fest verankern können. Aber wie schon erwähnt, erlaubt die dünne Dachhaut nicht die hohen Befestigungskräfte, die eine Schraubverbindung fordert.

Und Aluwinkel bzw. Edelstahlprofile ebenso wie unser Haltesystem einfach aufzukleben, erscheint uns nicht ganz unbedenklich, da keine nachweislich getestete hochfeste Verbindung entsteht wie bei unserem auf Sikaflex und Primer abgestimmten PUR-Halteprofil.

Darüber hinaus ist es auch nicht klar, ob Windgeräusche während der Fahrt entstehen, die bei den im Windkanal getesteten Spoilerprofilen zusätzlich ausgeschlossen werden können.

Auf Qualität achten!

Auf Qualität achten!

Unsere Halteprofile und Dachdurchführungen bestehen aus hochwertigem Polyurethan (PUR).

Der Produktionsprozess ist recht aufwendig, aber dafür ist auch gewährleistet, dass unser System allen denkbaren Einsatzbedingungen standhält, zudem extrem witterungsbeständig ist und ein Reisemobilleben lang sicher hält.

Günstiger wäre etwa die Herstellung der Halterungen aus ABS-Kunststoff. Problematisch ist hier aber die eingeschränkte Langzeit-Witterungsbeständigkeit. Hersteller übernehmen für diesen Werkstoff nur für den Zeitraum von max. 3?–?5 Jahren eine Garantie.

Zu wenig wie wir meinen und bleiben deshalb mit PUR auf »Nummer Sicher«.

Solarhalterungen für Wohnmobile im Test

Solarhalterungen für Wohnmobile im Test

Die Fachzeitschrift Reisemobil-International veröffentlichte im August 2014 einen Testbericht über Solarhalterungen. Titel der Veröffentlichung war

„Nach fest kommt ab“.

Hintergrund für diesen umfangreichen Labortest war ein Leserbrief an die Redaktion in dem der Leser schrieb, dass sich seine – von einer Fachwerkstatt aufgeklebte – Solarhalterung während der Fahrt vom Dach gelöst und auf der Fahrbahn aufgeschlagen sei. Daraufhin hatte die Redaktion beschlossen, alle am Markt erhältlichen Solarhalterungen und die dazugehörigen Klebesysteme in einem aufwendigen Testverfahren einem Alterungstest zu unterziehen. Auf dieser Grundlage wurde dann die Haftungsprüfung nach einem international anerkannten Verfahren (DIN 54457) durchgeführt, um zu einem abschließenden Ergebnis zu kommen.

Fazit der Tester: »Rundum empfehlenswert sind einzig die Solarhaltersets von Truma und BÜTTNER ELEKTRONIK.

Die empfohlenen Klebesets überzeugen im Labortest, gute Einbauanleitungen runden das stimmige Bild ab. BÜTTNER ELEKTRONIK bietet zudem ein großes Sortiment an unterschiedlich breiten Haltern und Spoilern an.«

 

Von den 7 getesteten Systemen wurde vergeben: 4 x nicht empfehlenswert; 1 x bedingt empfehlenswert und 2 x empfehlenswert. 

Wirklich überrascht hat uns das Ergebnis nicht. Auch nicht, dass die Testsieger nicht zu den preisgünstigsten Systemen gehören. Aber, wie in unserem Fall, sind die Materialkosten für hochwertiges PUR um ein vielfaches teurer, als das der einfachen und zumeist auch noch dünnwandigen ABS-Halterungen.

Wir gehen auch in Zukunft auf Nummer sicher.

Andere Verkehrsteilnehmer dürfen nicht gefährdet werden, nur damit wir unsere Halteprofile günstiger anbieten können. Wir haben vor vielen Jahren die ersten Solar-Halteprofile zum Aufkleben auf den Markt gebracht. Kopiert wurden wir viele Male, jedoch noch nie mit einem System ebenfalls aus hochwertigem PUR. Warum das so ist, ganz einfach. Man könnte das System nicht günstiger anbieten.

© 2019 Büttner Elektronik GmbH - Webdesign: Internetagentur zeitlos