Sinus-Wechselrichter/Lader-/Wechselrichter-Kombigeräte/Netzumschaltung

Externe Netzumschaltung MT NU 3600

Wechselrichter

Die Netzumschaltung MT NU 3600 ist eine intelligente Vorrangschaltung für Reisemobile mit sehr hoher Schaltleistung. Geeignet für alle Sinus-Wechselrichter, wenn keine Netzumschaltung integriert ist oder die angeschlossenen Verbraucher diese überlasten würden. Die Netzumschaltung sorgt dafür, dass auf den Innenraum-Steckdosen immer die optimale 230 V-Versorgung anliegt. Entweder über Landstrom,...

Weiterlesen
3 Produktbilder

Die Netzumschaltung MT NU 3600 ist eine intelligente Vorrangschaltung für Reisemobile mit sehr hoher Schaltleistung. Geeignet für alle Sinus-Wechselrichter, wenn keine Netzumschaltung integriert ist oder die angeschlossenen Verbraucher diese überlasten würden. Die Netzumschaltung sorgt dafür, dass auf den Innenraum-Steckdosen immer die optimale 230 V-Versorgung anliegt. Entweder über Landstrom, wenn am Campingplatz oder Stellplatz eingespeist wird oder autark über einen Wechselrichter. 

Zusätzlich kann auch noch ein 230 V-Ausgang freigeschaltet werden. Angesteuert über einen Batterie-Computer MT 5000 iQ oder ein beliebiges 12 V-Steuersignal. Somit kann auch ohne Netzanschluss bei Stromüberschuss (z.B. Solar) ein E-Bike-Ladegerät an Bord aktiviert und über den Wechselrichter geladen werden, oder bei ausreichend Ladeleistung während der Fahrt, die Innenraum-Klimaanlage genutzt werden.

Artikel Eingangsspannung Maße L x B x H Artikelnummer Preis
Netzumschaltung MT NU 3600 230 V, 16 A (3.600 Va) IP 55 V 160x145x77 mm MT 12200 149,00 EUR

Folgende Anschlussmöglichkeiten stehen am MT NU 3600 zur Verfügung:

 

  • Eingang (230 V) Netz?/?Landstrom
  • Ausgang (230 V) für Ladegerät und Kühlschrank usw.
  • Eingang Wechselrichter (230 V)
  • Ausgang zu Innenraum-Steckdosen (230V)
  • Ansteuerung (12 V) für zusätzlichen Schaltausgang (230 V)
  • Schaltausgang (230 V) 
  • Signalausgang für Betriebszustand

Üblicherweise sind in einem Reisemobil mehrere 230 V-Steckdosen ab Werk verbaut. Wird jetzt Landstrom am Stellplatz angeschlossen, springt das integrierte Ladegerät an und die Innenraum-Steckdosen werden mit Landstrom versorgt. Wird nun ein Wechselrichter nach-gerüstet ist es natürlich wünschenswert, genau die gleichen Innenraum-Steckdosen zu verwenden um kein eigenes Versorgungsnetz mit eigenen Steckdosen im Innenraum verlegen zu müssen. Genau diese Aufgabe übernimmt die Netzumschaltung. Sie entscheidet was auf den Innenraum-Steckdosen anliegt. Priorität hat natürlich immer der Strom vom Stellplatz. Wird 230 V eingesteckt wird dieser durchgeschaltet. Ist keiner mehr vorhanden, ist der Weg frei für den Wechselrichter. Entweder Landstrom oder Wechselrichter. 

Darüber hinaus, und abgesehen von der sehr hohen Schaltleistung, ist der MT NU 3600 noch mit einer intelligenten Steuerfunktion ausgerüstet. Bei Bedarf kann zusätzlich ein 230 V-Ausgang freigeschaltet werden. Hierzu wird lediglich ein 12 V-Schaltsignal benötigt. Solange dieses an der Umschaltbox anliegt wird parallel ein 230 V-Ausgang frei gegeben. Das ist sinnvoll, wenn z.B. während der Fahrt ein zusätzlicher Verbraucher (E-Bike-Ladegerät oder Klimaanlage) in Betrieb genommen werden soll. Ein solches Steuersignal kann aktiv sein, wenn „Fahrzeug läuft (D+)“ oder über einen Batterie-Computer MT 4000 iQ oder MT 5000 iQ generiert werden. Hierzu einfach den frei programmierbaren Schaltausgang des Batterie-Computers aktivieren und so diesen 230 V-Ausgang nach Vorgabe zuschalten.

Ein Beispiel zum besseren Verständnis: Wer sein E-Bike-Ladegerät während der Fahrt betreiben will, programmiert ein: 100% ON und 90% OFF. Jetzt wird noch der Wechselrichter eingeschaltet und die Fahrt beginnt. Gehen wir einmal davon aus, beim Start ist die Bordbatterie lt. Batterie-Computer auf 60% entladen. Im Fahrbetrieb wird jetzt erst einmal die Bordbatterie aufgeladen auf 100%. Ist dieser Eingabewert erreicht wird angesteuert, der Ausgang ist offen und das angeschlossene E-Bike-Ladegerät läuft an. Und das solange bis die 90% unterschritten werden. Somit ist ausgeschlossen, mit entladener Bordbatterie am nächsten Stellplatz anzukommen. Dies funktioniert natürlich auch mit Solarstrom. Sind 100% erreicht wird freigeschaltet und mit dem dann überschüssigen Strom kann der Wechselrichter arbeiten.

© 2019 Büttner Elektronik GmbH - Webdesign: Internetagentur zeitlos