Batterien

MT - Gel-Batterien

Wartungsfreie Longlife-Ausführung

Batterien

Geeignet für ...

hohe zyklische Belastungen im Reisefahrzeug- und MarineeinsatzSolaranlagen und Wechselrichterbetriebstationäre Anlagen

Bei MT Gel-Batterien ist der Elektrolyt nicht flüssig, sondern in einem Gel gebunden. Dadurch sind diese Batterien absolut wartungsfrei. Selbst wenn es zu einem Gehäusebruch kommen sollte, kann keine Säure austreten.

Batterien in Gel-Technologie sind schon...

Weiterlesen
1 Produktbilder

Geeignet für ...

  • hohe zyklische Belastungen im Reisefahrzeug- und Marineeinsatz
  • Solaranlagen und Wechselrichterbetrieb
  • stationäre Anlagen

Bei MT Gel-Batterien ist der Elektrolyt nicht flüssig, sondern in einem Gel gebunden. Dadurch sind diese Batterien absolut wartungsfrei. Selbst wenn es zu einem Gehäusebruch kommen sollte, kann keine Säure austreten.

Batterien in Gel-Technologie sind schon seit vielen Jahren auf dem Markt und haben sich bewährt. Ist die richtige Ladetechnik vorhanden, erreichen diese Batterien eine sehr hohe Zyklenzahl und Lebensdauer. Die Selbsentladung ist sehr gering; nach 6-monatiger Lagerung stehen immerhin noch rund 90 Prozent der ursprünglichen Kapazität zur Verfügung. Gelbatterien können ohne Ableitung nach außen eingebaut werden und sind grundsätzlich für Innenräume freigegeben.

Artikel Nennspannung Nennkapazität (bei 100h) Gewicht Maße L x B x H Artikelnummer Preis
MT Gel 90 12 V 90 Ah 26,8 kg 353 × 175 × 190 mm MT G0090 319,00 EUR
MT Gel 130 12 V 130 Ah 40,7 kg 513 × 189 × 223 mm MT G0130 499,00 EUR
MT Gel 155 12 V 155 Ah 47,8 kg 513 × 223 × 225 mm MT G0155 639,00 EUR
MT Gel 235 12 V 235 Ah 70 kg 518 × 291 × 242 mm MT G0235 795,00 EUR

Die Lebenserwartung einer Batterie

Wer viel Geld für eine Batterie ausgibt, sollte auch lange Freude daran haben – sprich: Die Batterie sollte möglichst lange über die Speicherkapazität verfügen, die ursprünglich teuer bezahlt wurde. Das Problem ist allerdings, dass mit Batterien kein Sorglos-Paket erworben wird, auch wenn Batteriehersteller dies gerne so darstellen. Wie schon erwähnt, ist eine Batterie grundsätzlich ein Verschleißteil. Verschleiß bedeutet, dass die zyklische Belastung – also der Entlade-/Ladevorgang – den Speicherinhalt reduziert. Das ist einfach so, und je nach Batterietyp erfolgt dieser Verschleiß schneller oder langsamer. Das ist auch nicht das eigentliche Problem – wer eben viel bremst, kann nachvollziehen, dass sein Bremsbelag entsprechend schneller verschlissen ist. Entsprechendes gilt für die Batterie – viele Entlade-/ Ladezyklen = schnellerer Verschleiß.

Nun fallen jedoch über 80 Prozent aller Bordbatterien durch Sulfatierung aus – also wegen unsachgemäßer Ladung. Die Ursache kann ein ungeeignetes Ladegerät sein. Vielleicht wurde die Batterie aber auch nicht optimal geladen – in regelmäßigen Abständen muss nämlich der Volladezustand erreicht werden. Das Argument, dass das Reisemobil ja oft bewegt und dadurch die Bordbatterie automatisch vollgeladen werde, trifft vor allem bei Gel- und AGM-Batterien nicht zu, da erstens die Ladespannung zu gering und zusätzlich die Fahrtdauer in den seltensten Fällen ausreichend ist.

Fazit: Verwenden Sie immer ein geeignetes Ladegerät und laden Sie damit Ihre Bordbatterien in kurzen Abständen, bis diese den Vollladezustand erreicht haben.

© 2018 Büttner Elektronik GmbH - Webdesign: Internetagentur zeitlos