Solar-Komplettanlagen für Reisefahrzeuge

Einführung

Einführung

Auf den nachfolgenden Seiten stellen wir Ihnen Solar-Komplettanlagen vor, die allen Bedürfnissen und Ansprüchen im mobilen Einsatz entsprechen. Alle Komplettanlagen sind mit hochwertigen Einzelbauteilen bestückt.

Mit den angebotenen Leistungsklassen – angefangen bei 20 Watt (Wp) für die Erhaltungsladung bis zu 350 Watt (Wp) für größere Fahrzeuge mit höherem Stromverbrauch sind erfahrungsgemäß die meisten Einsatzbereiche abgedeckt. Ob Sie die Anlage selbst einbauen möchten oder Ihr Händler vor Ort, jedem Set liegen ausführliche Einbauunterlagen bei, um den einfachen und sicheren Einbau zu realisieren. Als Einbauzeit sollten Sie je nach Größe der Anlage und Einbausituation etwa ein bis zwei Tage einplanen.

Der Einbau kann, abgesehen von den Wintermonaten, zu jeder Jahreszeit auch ohne beheizte Halle durchgeführt werden. Zum sicheren und genauen Aufsetzen der aufklebbaren Spoilerhalterungen wäre eine helfende Hand von Vorteil, ansonsten ist der Einbau von einer Person zu realisieren.

Welche Solaranlage soll ich nehmen?

Welche Solaranlage soll ich nehmen?

  Fahrzeugklasse Reisezeit Verbraucher
Solaranlage mit 20 / 40 Watt (Wp)
ca. 80 / 160 Wh / d*
Geeignet für die ganzjährige Batterieerhaltung bei Reisefahrzeugen. Im Caravan-Bereich ausreichend für die Nachladung der Versorgungsbatterie für den Rangierbetrieb    
Solaranlage ab 55 / 60 Watt (Wp)
ca. 220 / 240 Wh / d*
Kleinere Reisefahrzeuge ohne TV/SAT Frühling bis Herbst Licht, Wasserpumpe, Radio
Solaranlage ab 80 / 90 Watt (Wp)
ca. 320 / 360 Wh / d*
Kleinere bis mittlere Reisefahrzeuge Frühling bis Herbst Licht, Wasserpumpe, Radio, Truma, TV/SAT (2-3 Std.)
Solaranlage ab 120 Watt (Wp)
ca. 480 Wh / d*
Mittlere bis große Reisefahrzeuge Frühling bis Herbst Licht, Wasserpumpe, Radio, Truma, TV/SAT
Solaranlage ab 160 Watt (Wp)
ca. 640 Wh / d*
Mittlere bis große Reisefahrzeuge Ganzjährig ( abhängig von Wetterbedingungen und Bat.-Kapazität ) Licht, Wasserpumpe, Radio, Truma, TV/SAT, Kompr.-Kühlschrank
Solaranlage ab 280 Watt (Wp)
ca. 1.120 Wh / d*
Große Reisefahrzeuge Ganzjährig (abhängig von Wetterbedingungen und Bat.-Kapazität) Licht, Wasserpumpe, Radio, Truma, TV/SAT, Kompr.-Kühlschrank

Entscheidungshilfe

Entscheidungshilfe

Die passende Solaranlage für jeden Anspruch

Welches Solarsystem entspricht am besten Ihren individuellen Anforderungen? Um dies einfacher darstellen zu können, haben wir Symbole eingeführt und dem jeweiligen System zugeordnet. So fällt es ganz leicht, die richtige Wahl zu treffen.

Speziell für Reisefahrzeuge entwickelt

Solarmodule für Reisefahrzeuge werden anders beansprucht als solche für Hausanlagen! So müssen  für den mobilen Einsatz die Anschlussdosen  druckwasserdicht  ( Fahrtwind ) sein und die Lötverbindungen für die auftretenden Vibrationen speziell ausgeführt werden. Auch erfordert die Rahmenkonstruktion eine spezielle Ausführung, um eventuell auftretende Verwindung und  entstehende Auftriebskräfte zu kompensieren.

Für den Marinebereich geeignet

Die einzelnen Komponenten sind salzwasserbeständig.

Geringe Aufbauhöhe

Das Solarmodul wird ohne Unter konstruktion entweder direkt auf die Dachfläche aufgesetzt ( FLAT LINE ) oder mit einer Flachhalterung ( BASIC LINE ) aufgeklebt.

40-zellige Ausführung

Solarmodul mit höherer Zellenzahl. Leistungsverluste beim direkten Verkleben ( FLAT LINE ) werden ausgeglichen. Höherer Ertrag in Kombination mit einem MPP-Regler ( POWER LINE )

Module begehbar

Solarmodule sind bei flächiger Verklebung begehbar.

Niedriges Gewicht

Bei gleicher Leistung Gewichtsvorteile gegenüber anderen Solarsystemen gleicher Leistung.

Kleine Fläche / hohe Leistung

Extrem hohe Leistung durch selektiertes Rohmaterial

Leistungsvorteile bei Teilabschattung

Resistenter gegen Teilabschattung durch die Längsstreifen-Technologie.

Leistungsvorteile bei ungünstigen Wetterverhältnissen

Testsieger: Bestes Solarsystem bei ungünstigem Wetter und teilbedecktem Himmel ( Reise mobil International )

Solarmodul abnehmbar

Beim Verkauf des Fahrzeugs kann das Solarmodul von der Grundhalterung abgenommen und auf dem Neufahrzeug wieder aufgebaut werden.

Mobiles Solarsystem

Bei Bedarf einfach Solarmodul aufklappen – einstecken – fertig

Lange Garantielaufzeit

Auf den Punkt gebracht

Auf den Punkt gebracht

Was eine Solaranlage zu leisten vermag haben wir bereits ausführlich in unserer SolarInfo ausgeführt. Die benötigte Solarleistung lässt sich relativ einfach anhand der Tabelle »Welche Solaranlage soll ich nehmen« ablesen. Die Unterschiede der einzelnen Systeme können anhand der Buttons, die oben beschrieben sind, unterschieden werden.

Um es kurz auf den Punkt zu bringen: Die BASIC LINE-Sets mit 20/40 Watt sind die Einsteiger-Modelle, wenn kleine Leistung ausreicht. Die stärkere BASIC LINE-Anlage mit 75 Watt ist die preisgünstige Alternative – bereits mit integrierter Halterung zum direkten Aufkleben.

Müssen die Solarmodule begehbar sein – leicht biegbar – oder eine extrem geringe Aufbauhöhe haben, dann sind unsere FLAT LINE-Anlagen die richtige Wahl. Lässt sich eine teilweise Abschattung nicht vermeiden, greift man zur CIS LINE – und wo trotz eingeschränkten Platzverhältnissen hohe Leistung gefragt ist, ist die POWER LINE die Lösung.

Die 72-zelligen BLACK LINE-Solaranlagen schließlich sind die universellen Leistungsträger bei allen Wetterbedingungen Beim Solar-Test von Reisemobil International (Heft 10/2012) lautete das Fazit der Tester: »Der Preis-Leistungs-Hammer ! Die monokristallinen Zellen liefern eine konstant hohe Leistung.«

Preisunterschiede bei Solaranlagen

Preisunterschiede bei Solaranlagen

In Katalogen, bei Händlern und im Internet tauchen immer wieder Solarmodule oder Komplettanlagen auf, die bei gleicher Ausgangsleistung günstiger angeboten werden als jene, die wir in unserem Programm führen. Warum ist dies so und was ist von diesen Angeboten zu halten ?

Die Antwort ist eigentlich ganz einfach: Solarmodule werden fast ohne Ausnahme in riesigen Mengen für die Netzeinspeisung (Haus-Dachanlagen usw.) produziert. Dieser Markt ist in den letzten Jahren – dank staatlicher Hilfe – praktisch explodiert und hat eine unüberschaubare Zahl asiatischer Hersteller auf den Plan gerufen, die in diesem Markt mitmischen wollen. Gekämpft wird mit harten Bandagen und die Hersteller stehen unter einem enormen Preisdruck.

Die Frage ist, bis zu welchem Punkt kann qualitativ ordentlich produziert werden und wann beginnt die Qualität darunter zu leiden ? Der andere wichtige Aspekt ist, dass Solarmodule für Hausanlagen nicht für den mobilen Einsatz ausgelegt sind. Außer BÜTTNER ELEKTRONIK gibt es praktisch kaum andere Hersteller, die ihre Solarmodule speziell auf die Anforderungen auslegen, die im Reisemobil vorherrschen. Die meisten Hersteller oder Vertreiber verwenden einfach Solarmodule, die eigentlich für stationäre Anlagen gebaut sind. Verwindung oder Vibration sind dort kein Thema und auch die Rahmenkonstruktion und die Anschlussdose sind weder für hohe Belastung noch gegen Feuchtigkeit bei hohen Windgeschwindigkeiten ausgelegt. Warum auch ? Ein Haus ist ja eher selten auf der Autobahn unterwegs ! Die Zeitschrift Reisemobil International hat in ihrer Ausgabe 10/2012 Solarmodule unter die Lupe genommen und urteilt über ein solches Billigmodul wie folgt: »Modul hält den Belastungen auf dem Reisemobildach nicht stand
 

Speziell für Reisefahrzeuge

Speziell für Reisefahrzeuge

Wir von BÜTTNER ELEKTRONIK entwickeln und produzieren seit über 20 Jahren ausschließlich Solartechnik und Elektronik für Reisefahrzeuge und werden dies auch in Zukunft tun. Alle Komponenten, also auch Dachhalterung, Regelelektronik und sonstiges Zubehör sind speziell für den Reisemobil- oder den Marineeinsatz konzipiert und ausgelegt.

TECHNIK-INFO: Original und Fälschung

TECHNIK-INFO: Original und Fälschung

Wir bei BÜTTNER ELEKTRONIK stellen hochwertige Solaranlagen und Elektronik her. Kunden und Fachhändler kennen unsere Produkte und vertrauen auf unsere Erfahrung und Qualität. Seit einigen Jahren tauchen aber immer wieder Solar-Komplettanlagen auf, die zwar unter unserem Namen verkauft werden aber weder von uns produziert noch ausgeliefert wurden. Diese Anlagen erfüllen nicht unsere hohen Qualitätsanforderungen.

  • Beachten Sie: BLACK LINE-, POWER LINE-, FLAT LINE und TRAVEL LINE-Solarmodule haben grundsätzlich unser Logo unter der Glasabdeckung einlaminiert
  • Die Dachdurchführung der oben genannten Anlagen ist aus stabilem, reißfestem PUR gefertigt und hat eine schwarze (keine graue) Verschraubung.
  • Die Spoilerprofile sind aus hochwertigem PUR-Material.
  • Alle MT Solarregler sind immer direkt mit unserem Logo bedruckt (kein Aufkleber).

Sollten Sie eine Anlage gekauft haben und bezüglich der oben genannten Komponenten nicht sicher sein, setzen Sie sich bitte direkt mit uns in Verbindung.

Solar-Komplettanlage ist nicht gleich Solar-Komplettanlage!

Solar-Komplettanlage ist nicht gleich Solar-Komplettanlage!

Auf dem Solartechnik-Markt werden oft sogenannte Komplettanlagen angeboten, die bei genauerem Hinsehen nur ein Modul, einfachste Laderegler, ein paar Meter Kfz-Kabel und im besten Fall noch Aluhalterungen enthalten, die auf das Dach aufgeschraubt bzw. aufgeklebt werden sollen, wobei es dafür weder die Freigabe eines Klebstoffherstellers gibt, noch offizielle verlässliche Festigkeitstests durchgeführt wurden.

Selbst vom Sicherheitsaspekt abgesehen, nützt unserer Meinung nach eine solche Anlage wenig – wenn Sie bei dem vermeintlichen Billigangebot Edelstahlschrauben im 20er Pack nachkaufen müssen, einfache Installationsdosen als Dachdurchführung verwenden sollen und bei Montageanleitungen auf den Beipackzettel im Laderegler verwiesen werden, stellt sich schnell heraus, dass letztendlich doch nichts gespart wurde.
 

Was wir unter einer Solar-Komplettanlage verstehen:

Was wir unter einer Solar-Komplettanlage verstehen:

  • Solarmodul
  • PUR-Halteprofile zum Aufkleben
  • Dachdurchführung zum Aufkleben
    (druckwasserdicht bis 10 bar)
  • Edelstahlschrauben
    (Verbindung: Solarmodul-Halterung)
  • Klebeset mit Industrieklebstoff, Haftprimer, Haftreiniger, Polierflies und Klebeanleitung
  • UV-Kabel für außen
  • Kabelverschraubungen
    (druckwasserdicht bis 10 bar)
  • Service-/Verteilerblock
  • Innenraumkabel
  • Laderegler
    (mit Sicherung, Anschlussklemmen)
  • EBL-Kabelsatz
    (außer Basic-Line)
  • weiteres Kleinmaterial
  • Montageanleitung

In 3 Schritten zur passenden Solar-Komplettanlage:

  1. Leistung festlegen
  2. Platzverhältnisse prüfen – Abschattung vermeiden ( oder CIS-Module verwenden )
  3. Komplettanlage auswählen

Günstig aus dem Internet

Günstig aus dem Internet

Davon abgesehen, wie qualitativ Solarmodule sein können, die zu Schnäppchenpreisen im fernen Asien hergestellt wurden – mindestens 20 Jahre Garantie versprechen fast alle Hersteller, ganz egal wie günstig angeboten wird. Allerdings sind 20 Jahre eine verdammt lange Zeit. Was ist, wenn ein Schaden eintritt. Zumeist handeln ja Internetanbieter nicht nur mit Solaranlagen. Verkauft wird, was gerade gebraucht wird. Da ist schnell mal eine Palette Solarmodule zum Kampfpreis geordert. »Ursprünglich gebaut für eine Großanlage aber was soll’s, wird schon gehen !« Was aber, wenn nicht ? Die Produzenten sind auf direktem Weg meistens nicht zu erreichen und der Vertreiber in den wenigsten Fällen technisch kompetent – und somit ist schnelle Hilfe meist nicht in Sicht.

Büttner Elektronik - immer einen Schritt voraus!

Büttner Elektronik - immer einen Schritt voraus!

Fahrzeuge mit EBL-Basisstation: Einige Fahrzeughersteller verwenden eine Elektronikzentrale (EBL), in der die gesamten Ladeeinrichtungen (Außen- und Lichtmaschinenladung) sowie diverse Überwachungssignale (Frisch-/Abwasser usw.) verarbeitet und teilweise zur Anzeige gebracht werden.

Dieser als EBL gekennzeichnete Elektronikblock befindet sich bei vielen Hymer-Fahrzeugen auf der Beifahrerseite unter dem Sitz, bei anderen Herstellern im Staukasten des Wohnbereichs. Es gibt für die einzelnen Fahrzeughersteller unterschiedliche EBL-Stationen, aber fast alle verfügen über einen Solareingang. Vom Solarregler aus (bis MT 550-PP bzw. MT 440-MPP) kann hier also direkt Strom eingespeist werden, ohne umständlich Ladeleitungen zu den einzelnen Batterien zu verlegen. Nötig ist dann aber ein spezieller Kabelsatz mit Steckkupplung, der aber jeder unserer Solarkomplettanlagen (außer Basic-Line) bereits beiliegt.

Fahrzeuge mit EBL-Basisstation

HerstellerModelljahr
Hymeralle
Bürstnerab 2000
Detheleffsab 2000
Frankiaab 1998
LMC ab 2000
(ab MJ 2009 nur teilweise)
TECab 2000
(ab MJ 2009 nur teilweise)
Adria ab 1998
Carthago ab 2002
(bis teilweise MJ 2010)
Piloteab 2004
Le Voyageurab 2006

Hymer B-Klasse und andere

Diese Fahrzeuge verfügen über einen speziellen Elektroblock ( EBL 101 ), der nicht nur den Solarstrom verteilt, sondern diesen auch über das bereits serienmäßig vorhandene Digitaldisplay ( z. B. DT 201, DT 202 und DT 220 ) zur Anzeige bringt.

Alle unsere MT Power Plus Solarregler ( MT 150-PP bis MT 550-PP ) verfügen hierzu über einen entsprechenden Signalausgang, der hierzu am Elektroblock angeschlossen wird. Der benötigte EBL-Kabelsatz wird bei unseren Solar-Komplettanlagen bereits mitgeliefert.

© 2017 Büttner Elektronik GmbH - Webdesign: Internetagentur zeitlos